Spaziergang im Kiez

Am Mittwoch waren Hanna und ich im Kiez und ich hatte die Kamera dabei, vor allem weil ich ein paar meiner Ansicht nach schöne Graffitis aufnehmen wollte.

Rotes Rathaus

Schöne Bemalungen sind eine Bereicherung, das Tagging gefällt mir allerdings nicht. Was mir allerdings ganz und gar nicht gefällt, sind die Tags die Leute auf die Bilder anderer Sprayer setzen.

Oberbaumbrücke

Schön ist es auch, wenn komplette Brandschutzmauern bemalt sind und sich die Pflanzen dem schön hinzufügen.

Bemalte Wend

Die Gentrifizierung der Ecke sieht man an den exotischen Läden wie diesen Laden für schwedische Süssigkeiten…

Schwedische Süssigkeiten

… oder dieser für Haferprodukte, unter anderem Porridge.

Haferkorn

Für alles braucht man Geld, deswegen scheinen hier im Kiez alle hundert Meter oder weniger Geldautomaten zu wachsen. Bei diesem kann man gleich gut löschen, wenn er mal heiß läuft.

Geldautomat

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Veröffentlicht unter Vorgarten | Hinterlasse einen Kommentar

“Garten”arbeiten

Hanna pflanzt

Hanna war heute mit unserer Nachbarin Julia zum Pflanzenkauf unterwegs, danach waren dann natürlich diverse Terrassenarbeiten notwendig. Hier pflanzt Hanna eine Lilie in einen Topf in dem ein Hibiskus (glaube ich) nach dem Winter nicht mehr gekommen ist. Auf dem Tisch stehen die Blumen für unsere Hängekörbe bereit.

Clematis

Besonders schön finde ich die neue Clematis, die eine abgetrocknete Dipladenie ersetzt.

Unser Kater Linus beobachtet das Ganze aus einem Topf mit Schnittlauch und Gras und tut, wie immer, desinteressiert.

Linus

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Veröffentlicht unter Dachterrasse, Katzenhöhle | 2 Kommentare

Angekommener Frühling

Tulpen 2015

Auf dem Dachgeschoss geht es vielleicht doch etwas langsamer, vielleicht sind die Winde stärker. Auf jeden Fall hatte ich den Eindruck, dass die Tulpen “unten” früher dran sind (Steffi, Manu), aber jetzt sind sie auch hier oben da.

Und die Rosen drängen mit Macht nach (und auch Clematis). Der Focus war nicht so wie er sein sollte, interessant aber wegen der Schmeißfliege…

Rosenknospen 2015

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Veröffentlicht unter Dachterrasse | Hinterlasse einen Kommentar

Hab ich’s geschafft?

Die wenigen, die hier noch mal ab und zu reinschauen, werden gemerkt haben, dass hier nichts passierte. Ich hatte mehrfach versucht, Artikel zu laden, aber es gab immer Fehler. Letztendlich hatte ich den Eindruck, dass die Datenbank auf dem alten Server einfach zu voll war, und deshalb hatte ich versucht, sie auf einen neuen Server zu migrieren. Hat aber nicht geklappt, bis heute.

Jetzt will ich mal sehen, ob das stabil klappt.

Neue Zeiten, neue Konstellationen, bin ja auch seit letzter Woche arbeitslos.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Pasta matriciana alla Hannaxel

Wie bereits erwähnt, sind wir momentan immer dabei, unser Essen zu improvisieren je nachdem, was der Biokorb und der Kühlschrank hergibt. Letztens hatten wir noch viel schönen Tiroler Speck und Biotomaten. Also was tun?

Speck anbraten

Im ersten Schritt den Speck in Würfeln anbraten, dann klein geschnittene Schalotten und Knoblauch dazu etwas Pfeffer. Salzen kommt am Schluss, je nachdem, was die weiteren Zutaten hergeben.

Mit Tomaten

Klein geschnittene Biotomaten hinzufügen und je nach Flüssigkeit etwas Gemüsebrühe hinzufügen. Etwas einkochen lassen. Danach die gekochten Spaghettini hinzufügen und mit grünem Salat und Parmigiano (oder der billigeren Variante Gran Padano) servieren.

Spaghetti alla matriciana

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Veröffentlicht unter Wohnzimmer | 1 Kommentar

Spot Buddy

Buddy im Karton

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Veröffentlicht unter Katzenhöhle | 2 Kommentare

Soufflee

Wir experimentieren ja mit dem Essen immer ein wenig herum. Wir hatten am Donnerstag Mangold gemacht, in Butter mit ein wenig Speck, Knoblauch und Zwiebeln gegart, dazu gab es Kartoffeln.

Für Freitag hatte Hanna dann aus den Resten ein Soufflé gezaubert: Kartoffeln in das feuerfeste Gefäß, Gemüse drauf und eine Haube aus Eiern, Käse, Creme Fraiche und saure Sahne gezaubert.

Das wurde dann kurzfristig auf der Terrasse kalt gestellt (ja, die Terrassentür ist mittlerweile repariert), weil wir eine spontane Einladung zum Essen bei Julia und Axel, unseren Nachbarn bekommen hatten. Danke, Ihr beiden, war sehr angenehm und hat super geschmeckt.

Gestern dann das Soufflé, hat sehr gut geschmeckt, auch wenn Hanna enttäuscht war, dass es so schnell zusammenfiel. Eine Internetrecherche ergab dann aber, dass das unvermeidlich ist, es sei denn, man postiert die Gäste mit Tellern und Besteck rund um den Ofen.

Soufflé mit Mangold und Kartoffeln.

Und da ich nebenbei von Reparaturen geredet habe: unsere Badewanne ist jetzt gekachelt.

Badewanne

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Veröffentlicht unter Dachterrasse, Wohnzimmer | 2 Kommentare

Wahl in Hamburg

Auch wenn ich seit mehr als 12 Jahren meinen Wohnsitz in Berlin habe, bin ich immer noch an den Ereignissen in Hamburg interessiert. Deshalb ärgere ich mich auch darüber, dass Olaf Scholz und seine SPD als Wahlsieger gefeiert werden, obwohl sie nur etwa ein Viertel der Wähler erreicht haben. Für mich sieht das Wahlergebnis so aus:

Nichtwähler 43,40
SPD 25,87
CDU 9,00
Grüne 6,91
Linke 4,81
FDP 4,19
AfD 3,45

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Veröffentlicht unter Vorgarten | Hinterlasse einen Kommentar

Da ist der Wurm drin

Defekter Fahrstuhl

Wie die meisten von Euch wissen dürften, wohnen wir im Dachgeschoss, also im 5. Stock. Beim Anmieten wollten wir bei einer Wohnung über dem 2. Stock unbedingt einen Fahrstuhl haben. Den haben wir, aber seit fast 10 Tagen ist der nicht mehr betriebsbereit. Seit einigen heftigen Stürmen hatte er furchtbare Geräusche gemacht und wir hatten die Hausverwaltung schon benachrichtigt.

Am Freitag vor einer Woche brach ich zum Großeinkauf auf, weil wir am Samstag ein Eisbeinessen für 12 Personen hatten. Der Fahrstuhl machte noch die gleichen beängstigenden Geräusche und ich rief Hanna an, sie solle doch noch einmal anrufen. Als ich dann mit 3 schweren großen Einkaufstaschen zurück kam, kam mir ein Handwerker entgegen und meint, den Fahrstuhl könne man nicht mehr benutzen, es sei zu gefährlich, weil ein Teil abgebrochen sei. Vor Montag würde das nichts mehr mit der Reparatur. Leider vergaß er zu sagen, welchen Montag er meinte, morgen ist es der zweite.

Die schweren Taschen hoch zu schaffen war eine Heidenarbeit, Stück für Stück wuchteten Hanna und ich alles von Treppenabsatz zu Treppenabsatz, das Essen konnte stattfinden. Seitdem haben wir den wöchentlichen Großeinkauf vermieden und greifen auf die Tiefkühlvorräte zurück.

Die Terrassentür ist immer noch kaputt. Der erste Handwerker hatte die Reparatur nicht geschafft, sondern dafür gesorgt, dass das Gestänge in der Tür brach. Es ist also etwas schwerer, auf die Terrasse zu gelangen, weswegen der Weihnachtsbaum dort immer noch still vor sich hin leuchtet. Repariert wird die Tür dann, wenn die Handwerker, die unsere Badewanne zum Einfliesen vorbereitet haben, den Aufzug wieder benutzen können zum Transport der Fliesen, was ja auch irgendwie verständlich ist.

Es ist halt der Wurm drin.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Veröffentlicht unter Dachterrasse, Wohnzimmer | 2 Kommentare

Amaryllis, die 3. Blüte

Amaryllis: 3. Blüte

Und jetzt is auch die 3. Blüte der Amaryllis aufgegangen. Hanna sagt aber auch Ritterstern dazu. Die Wikipedia sagt:

Die Gattung Amaryllis war ursprünglich von Carl von Linné weit breiter gefasst worden als heute. Anfang des 20. Jahrhunderts kam es zu einer Aufspaltung dieser Gattung, wobei der wissenschaftliche Name Amaryllis auf die aus der kapnahen Bergregion Südafrikas stammende Belladonnalilie (Amaryllis belladonna) eingeschränkt wurde. Umgangssprachlich und auch im Pflanzenhandel werden aber auch heute noch weitere Arten der früheren Großgattung als „Amaryllis“ bezeichnet, insbesondere die aus Südamerika stammenden Arten der Rittersterne (Hippeastrum). Der Gattungsname Amaryllis (griechisch Ἀμαρυλλίς) ist vom Namen einer Schäferin aus den Eclogae (10 Hirtengedichte) Vergils abgeleitet.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Veröffentlicht unter Wohnzimmer | Hinterlasse einen Kommentar