Gute Nachrichten

Erinnert Ihr Euch daran, dass ich mal über einen langen Tag im Büro geschrieben habe, an dem ich an zwei Anträgen gearbeitet habe? Einer war ein Antrag für ein Projekt zur Containersicherheit und der andere zur Untersuchung der Gründe und Motive großer Firmen zur Ansiedelung von Forschung und Entwicklung in bestimmten Regionen und Standorten. An beiden Anträgen habe ich im Mai gearbeitet. Ich habe noch nichts zur Containersicherheit gehört (was ein schlechtes Zeichen ist), aber heute habe ich eine Mail von der Europäischen Kommission erhalten, dass sie das zweite mit dem Namen LOCOMOTIVE verhandeln wollen.

Und es gibt einige gute Seiten dieses Projektes. Ein Aspekt ist, dass es mir wohl Arbeit und einen Vertrag bis weit in das Jahr 2007 geben wird. Hierfür war ein Projekt bitter nötig, ansonsten hätte ich im Januar keinen Job mehr gehabt. Die zweite gute Nachricht ist, dass eine der Regionen, die wir untersuchen wollen, die Region Ontario in Kanada ist. Das wird mir mindestens eine Dienstreise nach Toronto bringen während des Projekts! Da wir in 2 Wochen schon nach Kanada fliegen, kann ich verkünden, dass ich Ende nächsten Jahres schon wieder kommen werde. Und Hanna wird sicher mitkommen wollen.

Zu gross sollte die Freude aber noch nicht sein, der Vertrag muss noch verhandelt werden und bis jetzt kenne ich noch nicht das Angebot der Kommission. Normalerweise haben sie Änderungswünsche gegenüber dem Antrag, in vielen Fällen bedeutet das Budgetkürzungen. Aber nichtsdestotrotz, die Nachrichten sind wirklich gut!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.