Ja, geschafft!

Der HSV hat es (mit Krampf) geschafft und ist die Gruppenphase des UEFA-Pokals eingezogen. Natürlich habe ich mitgezittert. Mir fällt dabei eine Geschichte ein: In einem Leben kann man viele Frauen haben, aber den Fussballverein wechselt man nicht. Seit dem Alter von neun bin ich ein Anhänger des HSV, weil mein Vater mich im Stadion eingeführt hat. Wenn ihr es wissen wollt, dann fragt mich, wie es dazu kam. Nichtsdestotrotz: der HSV ist für die nächsten Monate weiter dabei. Diese Mannschaft kann noch einiges erreichen!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.