GGF. RESERVIERT

Freitag nachmittag, Montag morgen. Vollgepackter Zug zwischen Hamburg und Berlin. Wochenpendler wie ich oder die üblichen Bundeswehrrekruten. Und dann, nicht zum ersten Mal, steht über allen Sitzen die der Reservierungshinweis „GGF. RESERVIERT“ oder „GGF. FREIGEBEN“. Die Technik hat mal wieder versagt, die Übertragung der Reservierungsdaten war nicht erfolgreich. Und jeder ohne Reservierung setzt sich mit weichen Knien auf einen Platz in der Hoffnung, dass keiner die Freigabe verlangt.

Eigentlich ist es ein Unding, dass man den ICE ohne Reservierung besteigen kann. In Frankreich besteht Reservierungspflicht für den TGV, sie ist im Fahrpreis eingeschlossen und kann jederzeit umgebucht werden bis ein Paar Minuten vor Abfahrt des Zuges (wenn man ein entsprechend flexibles Ticket hat). Allerdings sind dafür französische Bahnhöfe mit Automaten zugepflastert, dafür fehlt die Reservierungsanzeige in den Zügen völlig.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.