Englisch lernen

Heute gab es im SPON einen Artikel, was unser noch-Kanzler Gerhard Schröder machen wird, wenn das Merkel gewählt sein wird: Wohnung beziehen Unter Den Linden, Kanzlei als Rechtsanwalt in Berlin-Mitte aufmachen und Ähnliches. Mal abgesehen davon, dass das eher ein Thema für die Klatschpresse ist als für ein ernsthaftes Politmagazin, ist mir ein Detail in diesem Artikel aufgefallen: Schröder will Englisch lernen.

Ich habe mich schon gewundert, dass Deutschland einen Kanzler hatte für sieben Jahre, der noch nicht einmal Englisch konnte (Provinz Deutschland?), aber meine Chefin M. hat mir den Grund geliefert, dass er jetzt die Sprache lernen will. Als Ex-Kanzler kann Schröder mit Vorträgen viel Geld machen, hauptsächlich in den USA. Und dazu braucht er Englisch. Margaret Thatcher hat damit Millionen gemacht…

Listening to “Wishful Sinful“, by Doors (Play Count: 9)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.