Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf der Terrasse

heitere1.jpg

Dieses Jahr hat es Axel erwischt: Während in den letzten Jahren alle Freunde, besonders Manu immer das Ausschmücken der Wohnung, besonders zu Weihnachten mit mir allein machten, Axel dies auch genoss, nach Hause zu kommen und alles fertig vorzufinden, muß er morgen mithelfen!!! Aber das ist ja auch bei dem Prachtexemplar von Tanne, das Steffie (unsere Lütte) und Klaus am Dienstag unter Auferbietung der letzten Kräfte auf die Terrasse schleppten nötig!!!!! Wer sich noch an den Osterbaum vom letzten Jahr erinnern konnte, hatte er die Größe, die Axel allein bewältigen konnte….

heitere2.jpg

Nun ja, ich freue mich schon riesig auf Morgen, denn dann kommt Manu und ein Freund und helfen uns Lichterketten und sonstigen Schmuck anzubringen. Dieses Jahr wollen Manu und wir gemeinsam unseren offenen Heiligabend gestalten, denn wir mögen beide gerade an diesem Abend ein offenes Haus und es wird Fondue in mehreren Variationen geben. Wir werden alles morgen beim Eisbeinauflauf besprechen und der Schnee und die Sonne tragen bestimmt genau zu der Stimmung bei, die ich auch mit dem Titel meinte: er ist eine Satzbeschreibung aus

Beethovens Pastorale und vielleicht werden wir sie ja dazu hören und wenn wir Glück haben, gibt es unten in der Videothek Fantasia, den alten Walt Disney Film auszuleihen, den ich dort versucht habe zu bestellen……Fotos bestimmt schon morgen Abend…oder Übermorgen……

P.S. Das zweite Bild ist übrigens ein Katersuchbild

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Dachterrasse, Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.