Die Woche

Geiseln

Alle reden diese Woche über 2 deutsche Geiseln im Irak. Schlimm, wie es ist, aber Mitleid habe ich nicht. Entweder sie wussten um das Risiko. Oder sie waren dumm.

Hundefutter

So gut, wie es vielleicht gemeint war, aber 42 Tonnen Hundefutter als Hilfe für hungernde Kenianer anzubieten, das empfinde ich als zynisch.

Goldene Kamera 1

Thomas Hermanns war gut, er dankte nicht nur seinem Mann, mit dem er seit 14 Jahren zusammen ist, sondern er ermunterte auch alle 16-17-jährigen, mit ihren Eltern darüber zu reden, warum sie lieber Goldene Kamera schauen als Fussball.

Goldene Kamera 2

Rudi Carell bekam die GK für sein Lebenswerk. Richtig für die deutsche Provinz. Er erzählt davon, Springer im Hochhaus an der Mauer besucht zu haben, und auf die Frage, warum er sich denn Anblick antue, hätte er gesagt, er wolle sie fallen sehen. Springer war tot, RC war wieder im Hochhaus, sah ein Bild von Springer und sagte: „Die Mauer ist gefallen, und der Kanzler ist aus Ostdeutschland, und es ist eine Frau.“ Und Springers Bild fiel runter. Ich mag AS nicht, aber dass sein Bild so reagierte, rechne ich ihm hoch an.

Bush’s Rede an die Nation

Kann man vergessen!

Mohammed als Karikatur

Unding, dass die dänische Zeitung angegriffen wird, Unding, dass der Chefredakteur von France Soir entlassen wird. Pressefreiheit ist ein hohes Gut!

Rente

Ich muss zwei oder drei Monate länger arbeiten. Aber ist ok. Lieber ein wenig Rente bekommen als gar keine. Wir werden sehen.

Listening to “The Times They Are A-Changing“, by Bob Dylan (Play Count: 6)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.