Strahl-sund

Man weiß ja, dass Amerikaner, wahrscheinlich besonders Texaner, Vergnügungsparks wie Disneyland lieben. Ist ja auch so schön: bezahlte Statisten spielen einem dort das heile Leben vor. Was macht man aber, wenn es vor Ort gerade kein Hanseland gibt? Ganz klar, man produziert eins. Die normale Welt wird draußen aus- oder in ihren Häusern eingesperrt und dann werden einige lächelnde Statisten für die Besucher engagiert. Nur die Zahl von 13.000 Vergnügungsparkwächtern ist in der Hektik wohl ein wenig exzessiv geraten.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.