Herbstanflüge

Als bei unserer Bootsfahrt an dem letzten heißen Wochenende die ersten Wildgänse aus dem Norden kamen und über Brandenburg auf dem Weg vielleicht nach Südafrika waren, überkam mich schon ein erster trauriger Gedanke, als das Wetter so schlecht und kalt wurde, schien er größer zu werden und eine leichte Depression lugte hinter der Regenwand hervor. Da sagte ich mir, daß dafür im November noch genug Zeit wäre, und ich will dieses Jahr den Herbst anders angehen. Für mich ist ja die Dachterrasse die wunderbarste Beschäftigungstherapie überhaupt, also habe ich erst einmal eine Bestandsaufnahme aller Pflanzen und ihrer Gefäße gemacht und eine Zeichnung!!! Von dem Grundriß der Terrasse natürlich. Ich bin noch immer durch und durch eine Verwaltungsbeamtin, es war wohl die intensivste Prägephase meines Lebens.

So, und jetzt kann ich für jede Pflanze entscheiden, mit welcher anderen zusammen sie überwintern wird, denn einige muß ich umtopfen, damit sie im nächstzen Sommer auch blühen. Weiterhin habe ich jetzt erst mal mit Mengenberechnung, Umgestaltung, Topfauswahl im Internet usw. zu tun…d.h. ich freue mich auf den Herbst und denke mit Begeisterung an diese Planung.

Wie schön der Herbst auch sein kann, zeigen die Rosen (William Shakespeare 2000), die ich aus Anlaß Axels Geburtstag abgeschnitten habe.

Rosen William Shakespeare 2000

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Dachterrasse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.