Die Deutschen sterben nicht aus!

Noch ein interessanter Artikel aus Spiegel Online, der die Statistiken über die aussterbenden Deutschen gerade rückt. Entspricht auch meiner Wahrnehmung, wenn ich all die jungen Mütter in Friedrichshain sehe mit ihren dreirädrigen Kinderwagen. Darüber hinaus ist der Artikel auch ein kleines Lehrstück zur „Objektivität“ von Statistiken.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Die Deutschen sterben nicht aus!

  1. suzan sagt:

    sorry, aber der artikel ist mal wieder typisch, da werden fehler in statistiken herangezogen und das wirkliche problem wird nur am rande angegangen. Und wenn behauptet wird, uns würde es langfristig super gehen, nur alleine dadurch, das wir unsere arbeitslosenzahlen reduzieren, dann ist das schlechthin falsch. Denn die Arbeitslosen werden irgendwann auch zu den Alten gehören und müssen von den nachrückenden mitversorgt werden und da kommen eben nicht mehr soviele nach, was konkret heißt, unsere jetztigen Sozialsysteme funktionieren dann nicht mehr. Auch wenn es dann zwar keine Arbeitslosen mehr gibt, aber ich glaube kaum, das die dann im Berufsleben stehenden, bereit sind, nur für die Alten zu arbeiten.

  2. Axel sagt:

    ich denke, der artikel erhebt nicht den anspruch, das gesamte sozialsystem umfassend zu diskutieren, sondern hebt nur einen aspekt heraus. und dieser aspekt ist nur die fehlinterpretierung von statistiken im hinblick auf vertretung von politischen positionen, selbst wenn diese berechtigt sind. dass unsere sozialsysteme schon jetzt nicht mehr so recht funktionieren, das sollte doch offensichtlich sein. demographische entwicklungen vorherzusagen ist halt unmöglich, auf und abs in den geurtenraten gab es schon häufiger in der geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.