Wählen gehen!

In gut einer Woche stehen ja die Wahlen zum Abgeordnetenhaus in Berlin und die zum Landtag in Mecklenburg-Vorpommern an. Wie es aussieht, wird sich Wowereit in Berlin aussuchen können, ob er Rot-Rot oder Rot-Grün machen will, die CDU ist weit abgeschlagen.

Erschreckender finde ich aber, dass es so aussieht, als ob die NPD in MeckPomm in den Landtag kommen wird. Hauptgrund hierfür ist, dass so wenig Leute zur Wahl gehen wollen, nur 40% oder so. Das spielt dann solchen Parteien in die Parade, deren Anhänger gehen auf jeden Fall.

Also Leute: zur Wahl gehen und gegen rechts wählen! Und noch meine Lieblingsbemerkung dazu: wenn man nun partout nicht weiß, wen man wählen soll: trotzdem wählen gehen und ungültig wählen!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Wählen gehen!

  1. Clarissa sagt:

    Das kann ich nur voll unterstützen, macht den Wahlzettel ungültig, aber schenkt den rechten keine einzige Stimme. Wir sollten vielleicht mal die Gesetze ändern, dahin gehend, dass bei einer Wahlbeteiligung unter 51% der Wahlberechtigten die Wahl ungültig ist.
    Bis nächsten Sonntag im Wahllokal.

  2. stralau sagt:

    Ahem. Ungültig ist doch aber genauso verschenkt wie nicht gewählt. Der Sinn dieser (durchaus populären) Variante erschließt sich mir nicht ganz: die Sitze werden doch nur zwischen den abgegebenen gültigen Stimmen verteilt, die ungültigen bleiben genauso außen vor wie die nicht abgegebenen.

  3. Axel sagt:

    Im Prinzip sehe ich das genauso, es ist immer vorzuziehen, seine Stimme nicht zu verschenken. Aber wenn man nun gar nicht weiß, was zu tun ist, dann sollte man besser ungültig wählen. Nicht zur Wahl zu gehen ist immer noch die schlechteste Alternative. Und 50 % ungültige Stimmen würden schon viele zum Nachdenken und Diskutieren anregen, mehr jedenfalls als Nichtwähler. Bei denen war im Zweifelsfall das Wetter zu gut oder zu schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.