Umgefahren

Gestern war ich wieder bei meiner Mutter, und beim Überqueren der Ampel an der Warschauer Straße hat er mich erwischt, der jugendliche Fahradfahrer. Er hatte es geschafft mehrere andere Passanten, ohne das Tempo zu drosseln, zu umfahren, aber ich war dann doch ein zu großes Hinderniss und er hielt mit dem Fahrrad direkt auf mich zu und ich fiel um. Trotz meines Protestschreis, hielt er es nicht für nötig anzuhalten, denn ich gab ja noch Lebenslaute von mir. Im Gegenteil, nachdem er sich kurz umgesehen hatte, raste er davon, wahrscheinlich weil ihm auch klar war, daß alle gesehen hatten, daß die Ampel für ihn eindeutig rot war. Es ging mit einigen Hautabschürfungen und einem großen Bluterguß am Knie, wo er mich wohl getroffen hat, glimpflich ab, aber ich war etwas geschockt, wie selbstverständlich jemand liegen gelassen wird, um die eigene Haut zu retten.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Umgefahren

  1. Pingback: Der Berliner Clan » Blog Archive » Zurück aus Barlinek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.