Wie war das Lügen ohne Mobiltelefone?

Heute morgen habe ich folgendes Telefonat im Zug (8:15) mitgehört:

„Hallo, hier ist Frau X. Ich sollte heute an dem Sicherheitsseminar teilnehmen, ich kann aber nicht, da ich krank geworden bin.“

Das wirft natürlich einige Fragen auf:

  • Was macht ein kranker Mensch im Zug? Ok, kann ja sein, dass sie nach Hause ins Bett wollte, aber ist das am Morgen nach einem Feiertag nicht eher unwahrscheinlich?
  • Wenn doch krank, bestand Ansteckungsgefahr?
  • Bezeichnet man die Krankheit unter Umständen als Kater?

Auf jeden Fall wäre diese Absage ohne Mobiltelefon so früher nicht passiert.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Wie war das Lügen ohne Mobiltelefone?

  1. 500beine sagt:

    Als eingefleischter Handyhasser kann ich nur bestätigen: Auf dem Weg zur Telefonzelle fallen einem die besseren Lügen ein. Einfach nur absagen, „weil ich krank geworden bin..“, pffft! Kann jeder!

  2. Axel sagt:

    Ja, sicher. Die Bedenkzeit auf dem langen Weg zur Telefonzelle war nicht zu verachten! Aber dafür war das zu leicht zu erkennen: „Rufst du aus der Zelle an? Wenn du dahin laufen kannst, dann kannst du auch zur Arbeit kommen!“ Ein Handyanruf heute ist dageen sowas von normal.

  3. manu sagt:

    es war sicherlich der ICE, da hört man ja keine geräusche!
    gab es nicht auch privatanschlüsse?…dann konnte man sich doch auch beim kaffee ne gute lüge ausdenken.

  4. Axel sagt:

    Es war der ICE. Und er stand noch, dann war er sowieso geräuschlos. Was wäre das optimale? Mit einem Kaffee am Kartentelefon im ICE?

  5. manu sagt:

    nee,nee da ist nicht genug zeit um seiner kreativität freien lauf zu lassen. klingt ja blöd wenn man sich gerade entschuldigt und im hintergrund ertönt die blecherne stimme „bitte treten sie zurück“
    ne gute sache wäre doch den ICE umzurüsten, einfach lügenkabinen einbauen!
    naja, die wären wohl immer überfüllt. hat aber auch was gutes, wenn die anstehen hat man halt genügen platz um die füsse hochzulegen (bitte ohne schuhe).

  6. Axel sagt:

    Nennt die Deutsche Bahn diese Lügenkabinen nicht anders? Erste Klasse?

  7. Pingback: Hannaxels Blog » Blog Archive » Die Woche (20)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.