Ferienzeit

Für mich ist Weihnachten weniger eine Feierzeit, denn eine Ferienzeit. Am Ende des Jahres habe ich das Gefühl genügend gependelt zu sein, montags von Berlin nach Hamburg und freitags wieder zurück. Trotz der schnellen Verbindung ist das eine Belastung. Na ja, dass ich einen Job habe ist schon was wert. Und dass die Gegenleistung bei Berliner Wohnraum besser ist als in Hamburg bei gleicher Miete, sollte auch eigentlich bekannt sein. Da bleibt nicht viel mehr als Pendeln übrig.

So langsam neigt sich aber nichtsdestotrotz das Arbeitsjahr seinem Ende entgegen, noch bis Freitag und dann habe ich drei Wochen zuhause mit Hanna zusammen. Wir zählen schon die Tage, und ab spätestens übermorgen dann wohl eher die Stunden. Wozu ein Weihnachtsfest und der Jahreswechsel so alles gut sein kann. 😉

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.