DDR Museum

Logo DDR MuseumÜber Silvester haben wir wieder mal unseren lieben Freund Michael aus London zu Besuch, er ist gestern abend mit Ryanair eingetroffen. Wir hatten heute also den ganzen Tag und wollten einfach nicht nur abhängen. Was macht man also, wenn Besuch da ist? Man schaut nach Austellungen und Museen. Michael war schon einige Male in Berlin, besonders in der Zeit mit Derek, als ich keinen Kontakt mit den beiden hatte, und dann überlegt man, was er noch nicht kennen könnte.

Da fiel mir das DDR Museum ein, das hier in Mitte am 15. Juli 2006 eröffnet hat. Es ist ein relativ kleines Museum, was aber trotzdem einen schönen Überblick über die Alltagskultur der DDR bietet. Auch ist das Konzept interessant, man kann viele Exponate anfassen, in alten Schulheften blättern oder einen „DDR-Kicker“ spielen. Das Museum ist nicht zu groß, man kann es in einer guten Stunde ausführlich besichtigen und es ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Vielleicht noch meine kleine persönliche Beobachtung: Ich hatte selber als absoluter Wessi kaum DDR-Erfahrung, und deshalb habe ich das Museum ohne persönliche „Ostalgie“ betrachtet. Und ehrlich gesagt, für mich hätte das auch ein Museum im Westen sein können mit dem Titel: „Kleinbürger in den 60er und 70er Jahren“. Natürlich abgesehen von den politischen Spezialitäten, die aber wahrscheinlich auch nichts anderes als kleinbürgerlich waren.

Frontansicht DDR-Museum

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.