Eisenbahnfans

Als wir Sheringham verliessen, stand auf dem Gleis auf der anderen Strassenseite gerade die Lokomotive Thomas, die unter viel Dampf dann die Station in entgegengesetzter Richtung verliess. Wer Thomas nicht kennt, sollte sich mal die Kinderserie ansehen, denn es lohnt sich die kleinen nicht aggressiven Geschichten hergestellt von der BBC und immer noch bei 3Sat zu finden, anzusehen.

Ansehen war dann auch das Motto der Jungs, denn in London angekommen, diesmal an der Liverpool Street King’s Cross (Anm. Axel) und wir sahen uns dann noch die Architektur des St. Pancras Station als Vergleich an. Obwohl Michael sagt, er sei nicht wirklich an Eisenbahn interessiert, habe ich eine Menge Buecher dazu entdeckt.

Am Montag schlugen wir uns bei Regen und viel Wind durch bis zur Oxford Street, aber die Angebote in den Laeden entsprachen wenig meinem Geschmack und gar nicht meinem Geldbeutel. Wir haben den Abend dann gemuetlich bei einem Sandwich und der Visconti Version des Leoparden verbracht.

Mehr noch als gestern konnte ich heute wieder feststellen, dass Berlin wirklich ein Dorf ist, denn ich trieb mich genau zur Lunchzeit in der Gegend um Liverpool Station rum. Die Menschen hier laufen nicht, sie sprinten und um sicher ueber die Strasse zu kommen, fand sich an jeder Strassenecke schnell eine Gruppe. Wie ein Wunder in diesem Gewusel sind dann kleine, sehr gepflegte Mini Parks, wie der Finsbury Circle, wo es wunderbare voll erbluehte Camelien in vielen Farben gab.n Ihre Blueten sind weit groesser als die vom Hibiskus oder Clematis, sie sind wirklich ausserordentlich bewundernswerte exotische Schoenheiten.

Die Pflanzen sind hier eh schon weiter als bei uns, der Schneefall der vergangenen Woche hat nichts daran veraendert, das Klima ermoeglicht hier einen frueheren Fruehling. Ihr merkt bestimmt gerade, dass ich auf Michaels Apple ohne Umlaute meinen Bericht schreibe. Morgen versuche ich nochmal ins Museum of London oder in Richtung St. Pauls eine kleine Entdeckungsreise zu starten und abends komme ich wieder in mein geliebtes, kleines BERLIN, ALSO NACH HAUSE.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Eisenbahnfans

  1. Hanna sagt:

    Karsten (nicht Hanna) schrieb:
    Oh yes, i do love Thomas The Tank Engine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.