Mauer in den Köpfen

Am Montag habe ich gerade über Ost- und Westberlin philosophiert und daarüber, dass doch irgendwie eine gedachte Mauer noch immer quer durch die Stadt läuft. Das wird dann heute zum Beispiel durch diesen Artikel von Suzan bestätigt.

Sprüche, die wir uns bei Besuchen in Hannas alter Heimat Wilmersdorf anhören müssen, sind solche wie: „Habt Ihr auch Eure Passierscheine dabei?“ – „Ach Ihr geht schon, ja, stimmt, Ihr müsst ja bis Mitternacht über die Grenze!“. Wohlgemerkt, Sprüche, die man über 15 Jahre nach der Vereinigung hört.
Und unsere geborenen Ostberliner Freunde sind auch praktisch nie im Westen.

Bis Berlin richtig vereint ist, muss wohl eine neue Generation aufwachsen (der Umkehrschluss ist wohl auch zulässig).

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Mauer in den Köpfen

  1. manu sagt:

    …ich habe keine mauer im kopf!!!!!!
    ääähm wo liegt steglitz??????
    hi,hi.
    werd mich bessern!!!!

  2. Malda sagt:

    also wegen meiner kann die mauer wieder aufgebaut werden !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.