Vorfreude?!

Die Aufregung greift um sich: Nächste Woche gehts nach Toronto und über Ostern werden wir mit Nata und Familie auf die Cottage gehen. Hört sich einfach an, wenn man nichts von den Umständen weiß: Nach dem Wetterbericht dieser Woche gab es Schneefall und die Temperatur liegt bei -10 Grad Celsius. Der erste, der ankommt, muß den Kamin anschmeißen und da wir ein normales Auto gemietet haben, werden wir ohne Allradantrieb bestimmt nicht die ersten sein. Wasser gibt es nur durch Schneeschmelze oder Eis auftauen, aber andererseits ist es ja genau dieses Gefühl der Ursprünglichkeit, das den Mitteleuropäer am Gedanken an Kanada fasziniert. Monica, die Chefin von Axel, kommt auch mit an den See und ich hoffe, sie ist als Schwedin mit solchen Umständen vertraut. Ich habe schon jetzt vor Aufregung Schlafstörungen, überlege, was man noch alles einpacken muß, gehe in dieser Woche nochmal zum Zahnarzt und so weiter….also das übliche Kribbeln vor Kanada, das ich immer wieder verspüre. Im Sommer ist alles normal und gut eingeübt, aber ich war noch nie im Spätwinter oder Vorfrühling dort. Die Menschen, die nördlich des Polarkreises leben feiern Ende März den Abschied vom Winter, also das Überstehen des Höhepunktes. Das heißt noch lange nicht, das der Frühling kommt. Wir werden es wohl hautnah erleben, was das im Norden alles so bedeutet.

Nachtrag von Axel: Wer wissen möchte, wo die Cottage liegt: am Ende des Dogwood Trails (Name von Hannas Familie) auf dieser Google Map.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Vorfreude?!

  1. manu sagt:

    hanna, denke bitte an hosenträger, reisepass, handy,brille, strippe (kann man immer gebrauchen) und packe das bitte möglicht einen tag vorher auf den grossen tisch, ich komme dann kontrollieren!
    liebste grüsse manu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.