Zwei rote Sofas

Rotessofa

Es waren einmal zwei rote Sofas, die waren von AW1 und AW2 in glücklichen Zeiten angeschafft worden. Doch die Zeiten änderten sich und AW1 beschloss, sich von AW2 zu trennen. Und da es zwei rote Sofas gab, fand AW1 es nahe liegend, das jeder ein rotes Sofa bekäme. Das war AW2 gar nicht recht, denn sie fand es total ungerecht, dass AW1s neue Frau auf diesem Sofa sitzt. Aber sie konnte es nicht verhindern, dass AW1 das Sofa mitnahm, und verzierte es deshalb mit Sprüchen, die AW1s neuer Frau ein schlechtes Gewissen einreden sollten, darauf zu sitzen.

Es vergingen sieben Jahre und alles schien beruhigt zu sein. Da beschloss AW2, ihr sprücheloses Sofa durch ein anderes zu ersetzen. AW1 bekam das mit und sagte, er hätte das Sofa ganz gerne, er würde auch dafür bezahlen. AW2 meinte darauf hin, sie würde es sich überlegen und würde Bescheid geben.

Irgendwann traf sich AW1 wieder mit AW2 und fragte nach dem Sofa. AW2 meinte darauf hin, sie hätte es per Aushang an der Uni angeboten. AW1 meldete noch einmal sein Interesse an, aber AW2 meinte, es solle nicht an Freunde gehen, sie hätte sogar ihrer Freundin EL, die Interesse angemeldet hatte, gesagt, es solle nicht nach Berlin gehen und nicht an Freunde. AW1 sagte, er verstünde das nicht, aber er könne ja nichts machen. Am Ende des Treffens erzählte AW2 dann, dass sie sie wüsste, dass er nachsehen würde, und sie hätte das nicht an der Uni, sondern über einen Agenten bei Ebay angeboten und bitte ihn, nicht zu steigern. AW1 sagte das zu und dachte nicht mehr drüber nach. Da AW1 mit seiner (mittlerweile) Ehefrau die Sachen bespricht, erzählte er ihr von der Entwicklung mit dem Sofa.

Am Montag darauf telefonierte AW1 auf Bitten der AW2 mit ihr und erfuhr, dass KL, ein Freund von AW1 das Sofa ersteigert hätte. AW1 war sehr erstaunt und sah sich mit der Bitte konfrontiert, KL dazu zu bringen, das Angebot zurück zu ziehen. AW1 telefonierte hin und her, zerrissen zwischen dem Wunsch, das Sofa zu haben, ein Wunsch, den ihm KL erfüllen wollte im guten Glauben, einen Gefallen zu machen. Aber AW2 wollte das nicht akzeptieren und machte AW1, der davon keine Ahnung hatte, dafür verantwortlich, dass jemand aus dem Bekanntenkreis das Sofa ersteigert hatte und bestand darauf, das Angebot zurück zu ziehen. Für ein Sofa, das AW1 eigentlich will???

Zurück bleibt AW1, ratlos, bricht er ein Versprechen? Ist das diesen Aufwand wert?

Auf dem Photo ist meine Schwester auf dem einen roten Sofa zu sehen. Sie ist keine der handelnden Personen in dieser Geschichte, das Bild dient nur der Sofaillustration.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Zwei rote Sofas

  1. manu sagt:

    Lieber Axel,
    es tut uns leid Dich in solch ein Dilemma katapultiert zu haben.Jeder der das liest und Dich kennt, weiss das Du kein Lügner bist. Andere scheren uns einen Dreck!!!!!!
    Hättest Du Dein Versprechen gebrochen, wärst Du sicher nicht der Axel den wir seit Jahren kennen.
    Was den Rückzug des Gebotes betrifft hattest Du keine Chance, denn was sich KL und MZ in den Kopf gesetzt haben ziehen sie durch, allen Widrigkeiten zum Trotz.
    Egal was jetzt kommt, der AUFWAND war es wert!!!!!!

    Wir drücken Dich
    Manu, Karsten, Inge

  2. Karsten sagt:

    Ja, ich habe AW gegenüber nur ein wenig geflunkert, weil ich der Dame nicht weh tun wollte. Aber das ganze hin und her hat irgendwie den Beigeschmack von Kindergarten.

  3. Ursel sagt:

    Hallo Axel,

    ich denke, AW1 bricht kein Versprechen, denn „er“ hat den Kauf nicht angeleiert. Und im Übrigen finde ich es seltsam, dass AW2 das Sofa scheinbar unbedingt nicht AW1 überlassen möchte.

    Wäre ich AW1, würde ich das Geschenk meiner Freunde dankend annehmen.

    Liebe Grüße,
    Ursel

  4. Pingback: Hannaxels Blog » Blog Archive » Das Sofa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.