Brüssylon

Berlaymont

Das ist das alte Hauptgebäude der Kommission in Brüssel, das für einige Jahre wegen Asbestsanierung geschlossen war, das Berlaymont. Seit der Wiedereröffnung im Jahr 2004 war ich nicht mehr in dem Gebäude, die Europäische Kommission ist mittlerweile so groß geworden, dass die Abteilungen, mit denen ich zu tun habe in anderen Gebäuden sitzen, die mittlerweile den ganzen Stadtteil rund um das alte Gebäude überwuchern.

Ich erinnere mich aber, dass in einem der unteren Geschosse mehr oder weniger nur Sitzungssäle und – räume waren. Und was typisch ist für diese Örtlichkeiten in der Kommission ist, dass sie mit 4 oder mehr Dolmetscherkabinen ausgestattet sind. Auch der heutige Sitzungsraum, für 20-30 Personen hatte 4 eingebaute Dolmetscherkabinen. Nicht das sie gebraucht wurden, bei den Generaldirektionen für Forschung, Informations- und Kommunikationstechnologien oder Industrie ist mittlerweile dann doch Englisch die Lingua Franca, außer vielleicht, wenn mal ein hochrangiger Politiker eine Rede hält. (Ich erinnere mich an eine Rede von Bangemann, als er noch Kommissar war, und er die Zuhörer verblüfft hat, als er sagte, er wolle seine Rede in Deutsch halten. Er wechselte dann aber nach einem Drittel ins Englische und beendete sie in fließendem Französisch, alles fast ohne die Vorlage zu benutzen).

In vielen Fällen wissen Dolmetscher dann aber wohl doch um die Feinheiten. Zum Beispiel dachte ich heute morgen im Hotel einen Moment daran, dass es doch merkwürdig sei, im Fahrstuhl eine extra Gewichtsbegrenzung für Prostituierte einzuführen. Ob belgische Nutten wirklich so schwer sind?

Nuttigelast

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Brüssylon

  1. Rixosus sagt:

    lol

  2. Karsten sagt:

    ….das ist doch nur für afrikaner!

  3. Karsten sagt:

    siehe oben hat manu wieder von karstens compi jeschrieben,
    GRUSS MANU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.