Coq au Vin

Schnell entwickeln sich Traditionen. Das letzte Mal als wir in Hendaye waren, haben wir uns Coq au Vin gemacht, das musste dann diesmal auch wieder sein.

Coq Au Vin

Ein schönes „Poulet fermier“ (freilaufendes Huhn vom Bauernhof) wird in 4-6 Teile geteilt, in Olivenöl angebraten und mit Kartoffeln, Tomaten, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und schwarzen Oliven in eine Form gefüllt. Mit Rotwein übergossen, gewürzt (in diesem Fall Kräuter der Provence), gesalzen und gepfeffert und 45 Minuten im Ofen bei 180 Grad gegart. Schmeckt!

Und als Nachtisch wollte Hanna Profiteroles, die gab es nicht, aber eine vergleichbare Schweinerei habe ich beim Bäcker gefunden.

Nachtisch

Hanna konnt schon wieder etwas essen, allerdings hat es nur für 100 vorsichtige Meter aus dem Haus gelang.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Coq au Vin

  1. Hanna sagt:

    ..na toll und wir hungern hier, katzen sind auch schon alle!
    AXEL,BITTE SOFORT ANRUFEN!!!!!!
    POOOOOOOOOOOOOOST!

  2. Dagmar und Hans Peter sagt:

    und ich würde lieber den wein trinken prost
    hpc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.