Glasgow

Und wieder einmal bin ich unterwegs. Diesmal hat es mich nach Glasgow gebracht zu einem Projekttreffen. Ich war noch nie hier, nur vor ganz langen Jahren war ich einmal in Schottland, dann aber in Edinburgh und Aberdeen.

Der erste Eindruck bei der Fahrt vom Flughafen ist nicht so schön, das Zentrum allerdings, wo ich untergebracht bin, hat einen gewissen Charme, wirkt aber ein wenig irreal. Es ist die Merchant City, der Stadtteil der Kaufleute und das ist er auch noch heute. Allerdings hat sich die Art der Kaufleute gewandelt, in alten Kontorhäusern oder Banken sitzen jetzt Boutiquen oder die üblichen Ketten. Das führt teilweise zu reizvollen Kontrasten, wie das Beispiel der Boutique in einer alten Sparkasse zeigt.

Boutique in Sparkasse

Was mir auffällt in der Stadt sind die vielen schmiede- und gusseisernen Applikationen und Verzierungen, und das nicht nur in Gründerzeitform, sondern durchaus auch modern.

Skultptur eines Pfaus

Dabei sind dann auch Gebäudeverzierungen, die ich so noch eigentlich nirgendwo gesehen habe, wie das Beispiel unten zeigt.

Cruise

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer, Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Glasgow

  1. Dagmar und Hans Peter sagt:

    Ich hätte ganz gerne eine gute fl scotsch
    aber wie du weist giebt es selbige ja auch in berlin und man braucht es nicht zu transportieren
    allso komm Du gesund nach HH und dann wieder nach berlin
    best regards
    hpc

  2. Axel sagt:

    Außerdem ist der Whisky in Berlin bestimmt billiger als in Schottland. Ich habe übrigens einen sehr schönen getrunken: Bunnahabhain.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.