Hotel Brunswick in Glasgow

Hotel Brunswick Glasgow

Wer diesen Blog häufiger liest, der weiß, dass ich nicht so sehr ein Freund von plüschigen oder „alten“ oder „romantischen“ Hotels bin. Mir liegt eher das individuelle Moderne. Wer das Vereinigte Königreich kennt, weiß auch, dass ich dort wohl eher Schwierigkeiten habe, etwas Geeignetes zu finden. Deshalb war ich ganz erfreut, dass wir ins Brunswick Hotel eingebucht waren, das sich selbst als „contemporary minimalist accommodation“, also etwa eine „zeitgenössische, minimalistische Unterkunft“, bezeichnet. Es machte auch einen schönen Eindruck, ein nettes Café/Restaurant/Bar im Erdgeschoss mit einem sehr jungen Publikum, in dieser Woche mit Live Jazz an jedem Abend.

Als ich allerdings im 3. Stock aus dem Fahrstuhl trat, hat es mich fast umgehauen und ich hatte fast das Gefühl, als ob das Hotel sogar für mich zu modern war.

Hotel Brunswick rot

Und als ich dann die Tür mit der „3“ öffnete, traf mich dann fast der nächste Schock.

brunswick blau

Die Farbgebung im Bad des Zimmers war dann fast ein Antiklimax, und für meine Verhältnisse auch nicht zeitgenössisch, sondern sehr 70er-mäßig. Aber auch das ist ja wohl heute zeitgenössisch.

Hotel Brunswick Bad

Allerdings muss ich fairerweise sagen, dass das Zimmer in weiß-grau gehalten und recht angenehm war. Und außerdem für britische Verhältnisse recht groß.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer, Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.