Jamaica, Reggae, Homophobie

Wenn man an Reggae denkt und an Rastas, dann stellt man sich meistens selig bekiffte und friedliche Menschen vor mit diesen komischen Locken. Wenn man einen Schritt weiter geht, dann erinnert man sich noch daran, dass Haile Selassi verehrt wird. Und wenn man an böse Dinge denkt, dann fallen einem Voodoo und ähnliches ein.

Dass die Welt dann nicht so friedlich ist, ist in diesem Artikel sehr ausführlich, sehr gut und absolut lesenswert beschrieben.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Jamaica, Reggae, Homophobie

  1. Burnster sagt:

    Oh je, das ist tatsächlich nicht die Premium-Assoziation mit Jamaica. Danke für die Aufklärung.

  2. Hanna sagt:

    Ich habe immer deutsche Rasta-Locken ein wenig belächelt, aber bei der nächsten Gelegenheit werde ich die“wertfreie“ Musik diskutieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.