Kommentarspam

Im Dezember habe ich für den 10.000sten Besucher ein Essen ausgegeben, mittlerweile sind es über 20.000. Es gibt ein anderes Jubiläum auf diesem Blog, dass ich in keiner Weise feiern möchte und deswegen in der letzten Woche etwas ignoriert habe: seit der Umstellung dieses Blogs auf WordPress Mitte August letzten Jahres sind hier über 5.000 Kommentar- und Trackbackspams versucht worden. Das sind ca. 450 im Monat oder 15 am Tag im Schnitt.

Es gibt Server, die, genauso wie andere die Email Postfächer vollmüllen, das Web durchsuchen nach Seiten, die Eingabeformulare haben, wie hier die Kommentare, besonders die Spezialform des Gästebuchs. Hier versuchen sie dann Einträge zu hinterlegen, die für Potenz- oder andere Arzneimittel werben, oder sie geben vor, unsere Webseite zu zitieren und dies durch einen sogenannten Trackback anzuzeigen. Am Anfang habe ich versucht, das zu verhindern durch eine Pflichtregistrierung zur Kommentierung, bin aber dann von Malda darauf hingewiesen worden, dass das sehr umständlich sei und auf SpamKarma aufmerksam gemacht worden. Dieses Plugin arbeitet sehr zuverlässig und hat bis jetzt alle legitimen Kommentare durchgelassen und allen Spam ausgefiltert.

Einen englischen Internetprovider lasse ich nicht mehr auf diese Seite, zu Hochzeiten hat der von zwei Servern alle 2-3 Stunden vier oder fünf Spams abgesetzt.

Den gut 5000 Werbemüllkommentaren stehen in der gleichen Zeit fast 600 legitime Kommentare gegenüber. Das sind auch immerhin mehr als anderthalb pro Tag, aber da könnten es durchaus ein wenig mehr sein. Traut Euch doch einfach, Eure spontanen Anmerkungen zu irgendwelchen Artikeln zu hinterlassen, es muss nichts Weltbewegendes sein, sondern können kleine spontane Gedanken sein.

Bein den Besucherzahlen werden übrigens die Spammer nicht mitgezählt, die Besucherzahlen, die der Counter anzeigt, sind nur halb so hoch, wie die Zahlen einschließlich Suchmaschinen und Spammer.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Hobbyraum veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Kommentarspam

  1. manu sagt:

    … vielen dank nochmal, war echt lecker…

  2. Axel sagt:

    Was war denn lecker?

  3. Pingback: SchnuttenSALAT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.