Das Jahr fängt ja gut an

Bei anderen spielen sich dramatische Szenen ab und bei uns hat Hanna das mit dem „guten Rutsch“ ein wenig zu wörtlich genommen. Die letzte Stufe der Treppe übersehen, schon lag sie lang und konnte nur noch kriechen wegen Schmerzen in beiden Füßen.

sanitaeter.jpg

Wir haben also zunächst Bekanntschaft mit schwedischen Sanitätern und einem schwedischen Krankentransport gemacht, da es nur noch per „Liegendtransport“ in die nächste Ambulanz zu schaffen war.

Die Leute im St. Görans Krankenhaus waren aber alle sehr nett und das Röntgen beider Füße ergab dann doch ein wenig Entwarnung: nichts ist gebrochen, beide Knöchel aber verstaucht und die Bänder überdehnt. Auf dem Rückweg hat es Hanna dann doch auf eigenen, straff bandagierten Füßen mit zwei auf schwedische Staatskosten finanzierten Krücken  zum und vom Taxi geschafft. Jetzt heißt es Füße hochlagern, damit die Schwellungen zurück gehen und dann ein bis ein paar Wochen warten, dann sollte es wieder gut sein.

notambulanz.jpg

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Das Jahr fängt ja gut an

  1. Ursel sagt:

    Gute Besserung und liebe Grüße! 🙂

  2. Luna sagt:

    Ich wünsch auch gute Besserung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.