Der Berliner Karsten

Ich finde es ja schade, dass mit Karstens Weggang zu Silvester der Berliner Clan mehr oder weniger gestorben scheint. Ich habe ihn doch immer regelmäßig angesurft.

Genauso wie Karsten finde ich es auch schade, dass das dann einfach so kommentarlos hingenommen wird und keine Reaktion erfolgt ist, weder ein Bedauern noch ein „na endlich“.

Um so erfreulicher, dass Karsten das Schreiben nicht ganz aufgegeben hat und sein eigenes Blog, den Berliner Karsten eröffnet hat. Und ich wünsche ihm dort viele Leser und viel Feedback (auch wenn das Kommentieren dort nur anonym oder nach einem umständlichen Registrierungsprozess möglich ist, ich hätte mir gewünscht, dass er einen der WordPresshoster genommen hätte wie z.B. blogger.de oder sogar blogg.de).

Nichtsdestotrotz, die „gute Schreibe“ blitzt schon in den ersten Beiträgen auf und vielleicht kann er ja dann bald das sehr nach Trauer aussehende Design ablegen und etwas Frischeres wählen. Zu wünschen wäre es Karsten.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Gästezimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Der Berliner Karsten

  1. Pingback: Der Berliner Clan » Blog Archive » Aus der Versenkung

  2. Pingback: Der Berliner Clan » Blog Archive » Der Berliner Karsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.