Ablehnungsgefahr

Eigentlich halte ich mich für einen umgänglichen Menschen, der anderen Leuten offen und vorurteilslos gegenüber tritt und auch gerne bereit ist zu helfen. Ich denke auch, dass das viele bestätigen können.

Manchmal merke ich allerdings, dass ich mich manchen Leuten gegenüber stark zurück halten muss, um nicht zynisch und bissig zu werden oder mich in eine Ablehnungshaltung hineinzusteigern. Aber was soll ich von einem Kollegen/einer Kollegin halten, die beim Mittagessen anlässlich einer Abteilungssitzung die Brötchen, die ich gegessen habe, genau mitgezählt hat, und dies während der Sitzung dann auch noch vor versammelter Gruppe bekannt gibt?

Oder verändert man sich mit dem Alter und wird intoleranter?

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Ablehnungsgefahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.