Terrassenfreuden

Dieses Jahr ist wieder ganz anders. Nachdem die wunderbaren Tulpen abgeblüht sind habe ich schon gespannt auf das nächste Wunder gewartet: die Clematis! Wir ließen sie im Winter, umgetopft und gut verpackt auf der Terrasse, sie entwickelte sich auch gut an meinem unmöglichen Rankgerüst und jetzt blüht sie, ihr Name ist Capitain Juillot und Manu bemerkte sehr richtig: sie ist jetzt angekommen.

clematis_1

Es hat sich zu einer Blütenkaskade entwickelt, die von schon blühenden Fuchsien und der bestimmt nächste Woche blühenden Indigoletta Rose eingerahmt ist. Das ist das Besondere in diesem Jahr und ich bin auch sehr froh, dass Axel das endgültige Bild mit als erster gesehen hat, denn die Clematis ist auch eine seiner Lieblinge. Während der letzten Woche zählte ich noch jede aufgehende Blüte und gab dann einen telefonischen Bericht nach HH.

Durch Umstellen der Töpfe und setzen von Frühlingsblühern schon im Herbst, die dann auch draußen überwinterten, ist das Erscheinungsbild wieder ganz anders, und wie mir scheint viel harmonischer. Außerdem bin ich ja noch so chaotisch, dass ich natürlich vergessen habe, welche Zwiebeln wann und wo gesetz wurden bzw. blühen. Ich finde geordnete Gärten halt nicht so wirklich attraktiv und so kommt mir diese Methode -alles was überlebt bleibt- zwar manchmal etwas hart aber sehr praktisch vor. Und dann stört auch nicht mehr das orange-rote Löwenmäulchen in direkter Nähe zu meinen rot bis blaurot blühenden Pflanzen.

Und dann reitet mich auch wieder das -da ist noch Platz-Fieber. Also wird in einige Kübel in denen sich noch nichts regt einfach eine Sommerwiesenmischung gesät, und so kommen zu den sorgfältig Ton-in-Ton gesetzten Pflanzen immer wieder kleine Anarchistenfelder. Und manu freut sich auch darüber. Gestern haben wir noch ein rundes Gitter-Aufsetz Gefäß verankert, in dem dann rote Begonien blühen sollen….mal sehn wie es wird, zwischen den Kräutern macht es sich bestimmt gut.

Am WE saßen wir sehr oft für eine Zigarettenlänge draußen, einen Kaffee oder später Drink in der Hand und es kommt wirklich wieder das Gefühl auf im Urlaub zu sein.

Ach ja, ich scheine mit meinen Pflanzsorten auch Trendsetter zu sein, denn dieses Jahr wird überall die Harmonie von Rosen und Clematis betont und beim Holländer gab es ein riesiges Angebot von Dipladenien, die ich vorher nir gesehen habe…also eigentlich ist mein Freund Benno der Trendsetter, denn von ihm habe ich vor drei Jahren die Dipladenie zum Geburtstag bekommen. Zu einer anderen Gelegenheit schenkte er mir eine Waldanemone, die sich auch wieder prächtig entwickelt. Mal sehn wann die Moderpflanze wird.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Dachterrasse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.