Es gibt solche Tage

Heute ging es nach Brüssel, wo wir morgen eine Konferenz veranstalten. Und sparsam wie man so für den Arbeitgeber ist, habe ich einen Flug mit easJet von Schönefeld gebucht, was sich als großer Fehler herausstellte. Morgen beginnt dort nämlich die ILA 2008, und alle Piloten müssen offensichtlich trainieren.

Da wartet man erst 40 Minuten auf das hereinkommende Flugzeug, besteigt es und sitzt dan darin erst einmal 40-45 Minuten, weil zahlende Passagiere nur nachranging sind gegenüber Vorführungen. Es fliegen igrendwelche Helikopter quer und runter, Jetformationen passieren den Flughafen im Tiefflug, während der zivile Verkehr da sitzt und staunen darf.

Als dann der Airbus A380 noch seine Schleifen zog in 300-500 m Höhe über dem vollen Terminal, da staunte unser kleiner A319 so doll, dass er einen Computerfehler bekam, der behoben worden musste, die Wartezeit stieg entsprechend auf 2 Stunden im Flugzeug sitzen.

Brüssel machte es nicht besser, da dort eine Landebahn gesperrt war, nachdem ein Frachtjumbo dort in drei Teile zerbrochen war und nicht so einfach geborgen werden kann.

Alles in allem ergab das eine Verspätung von drei Stunden, meine Laune war entsprechend auf dem Tiefpunkt.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer, Gästezimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>