Schnippsel

Konzentrationsprobleme. Die Hitze macht vielen Leuten offensichtlich die Konzentration schwer. Da Hanna fast immer zuhause ist, ist unsere Wohnung ein beliebter Anlaufpunkt für DHL und andere Dienste, um Pakete für die Nachbarn zu deponieren. Machen wir ja auch gerne, es wird bei den Nachbarn die Benachrichtigungskarte in den Briefkasten geworfen und das Paket wird bald abgeholt. So auch am Samstag. Wir wunderten uns nur, dass niemand kam am Wochenende. Am Montag fand ich dann die Benachrichtigungskarte: sie lag in unserem Briefkasten!

***

Notärzte. Die Hitze macht die Leute auch krank, denn heute habe ich zweimal Lautsprecherdurchsagen gehört, dass Züge durch Notarzteinsätze verspätet waren, einmal war sogar eine Strecke gesperrt. Oder ist Notarzteinsatz das neue Bahnsprech für „Personenschäden“, sprich Selbstmord?

***

Dachterrassen. Nicht nur wir berichten über unsere Terrasse, heute habe ich auch bei Lucky schöne Terrassenfotos entdeckt. Allerdings in ganz anderen Pflanzenfarben als unsere.

***

Tarifdschungel. Ich habe bei meinem Mobiltelefon eine so genannte Zuhause-Option, ich kann also, wenn ich in Hamburg bin, im Umkreis von 4 km um meine Wohnung zum Festnetztarif angerufen werden. Ich wunderte mich dann allerdings, dass meine Gespräche aus dieser Zone berechnet werden, da ich doch ein für meine Verhältnisse sehr großzügiges Minutenkontingent habe. Also schlug ich mich durch das Kleingedruckte der Tarife und siehe da, wenn ich aus der Zuhause-Zone anrufe, kostet der Anruf zwar günstige 6 Cent, wird aber nicht auf das Minutenkontingent angerechnet, sondern immer berechnet. Muss mich Hanna halt immer anrufen, wenn ich in Hamburg bin.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.