(Internet-)Telefonie

Ich habe heute einen verblüffenden Effekt festgestellt: dass die Internettelefonie strenger ist als das normale Festnetz. Ich habe seit Jahren unsere Nummer auf dem Bürotelefon abgespeichert, brauche also nur eine Taste zu drücken, um Hanna anzurufen.

Bei meinem heutigen „Mittagsanruf“ bekam ich plötzlich ein bekanntes Tüüddelüt zu hören und die Ansage „Kein Anschluss unter dieser Nummer“. Hm, dachte ich, haben die falsch umgestellt? Und siehe da, seit heute morgen kommen unsere Anrufe aus dem Internetz, die Umstellung zu einem neuen Anbieter ist so ca. 10 Uhr erfolgt. Juhu, ich bin übrigens jetzt ganz Telekomfrei!

Ich also kurz eine andere Rufnummer, die ich in Reserve habe, unserem Telefonzugang zugeordnet per Fernwartung, und siehe da, die funktionierte. Hm dachte ich, vielleicht nur temporär und wählte wieder die normale Nummer, und siehe da, die ging auch. Dann wieder die gespeicherte, die bis heute morgen einwandfrei funktioniert, und siehe da: „Tüüdelüt“!

Bis ich ich die Ursache fand: Beim Speichern der Nummer damals hatte ich ein paar Zahlen angehängt, der Festnetztelefonie machte das ganz und gar nichts aus, die meinte, Nummern dürfen nur 8 Ziffern lang sein, ignorierte den Rest und stellte die Verbindung her. Internetz meint, nee, nee, diese 12-stellige Nummer kenne ich nicht, das muss ich dem Anrufer sagen.

Sachen gibt es, die gibt es gar nicht.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.