Wirtschafts- oder Bankenkrise. Häh?

Am Freitag saßen zwei Businessleute neben mir im Zug. Beide offensichtlich auf dem Weg zurück nach Berlin, in Wochendstimmung: Schlipse und Jacketts abgelegt. Vor sich auf dem Tisch identische Laptops (ThinkPads von LeNovo/IBM, die Luxusklasse für „Nicht-Macianer“). Beide Laptops ausgestattet mit dem gleichen USB-Stick, um mit T-Mobile übers Internet surfen zu können. Sie unterhielten sich über Newsletter, und der eine bat darum, diesen erhalten zu dürfen. Und was wurde gemacht? Die Datei wurde über Mobilfunk auf die andere Seite des Tisches übertragen, das war das Bequemste.

Die Datei auf dem Speicherstick zu speichern, der offensichtlich in einem der Laptops steckte, und dann diesen Stick auf die andere Tischseite zu reichen, das fiel keinem von beiden ein.

Mobilfunkkosten zählen wohl nicht, Kosten sind vom Status abhängig, nicht von der Wirtschaftssituation.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.