Kontra Pro

Ich erinnere mich ganz genau, wie mein neuer Klassenlehrer auf der Oberstufe kam zum Religionsunterricht und sagte, er sei absolut nicht religiös, aber von den Stundenplanmachern dazu verdonnert worden, dieses Fach zu unterrichten. Aber er werde das zu einem Ethik- und Philosophieunterricht machen, in dem auch, aber nicht nur, der christliche Glauben seinen Platz hat. Dieser Unterricht war einer der fruchtbarsten meiner Schulzeit.

Und deshalb bin ich Kontra Pro Reli, eine Initiative bei denen eher fundamentalistische Christen mit religiösen Moslems gemeinsame Sache machen.

Mein Meinung findet auch Ausdruck in diesem Artikel im Modersohnmagazin und auch diesem im Hauptstadtblog. Eine Leseempfehlung!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Kontra Pro

  1. Karsten sagt:

    Axel, es ist toll dass Du so einen blickigen Mann zum Klassenlehrer hattest.
    Gegen die, leider im Moment grassierende, Betonköpfigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.