Familienbande

Mein Gott, diese Telefonrechnungen!!! Stimmt nicht, denn mein Liebster hat irgendwelche Flatrates gekauft, auch nach Kanada und nach England und nach Schweden. Dort wohnt unsere selbstgewählte Familie. Aber heute ging es um richtige Familie. Ich war früher immer das intelligente, aber schwarze Schaf. Im Laufe der Jahre hat sich das durch den üblichen Alterungsprozess nicht unerheblich gebessert. Vor ca. 6 Wochen bekam Axel eine Email von einer Großcousine aus meiner Familie, die uns über das Weblog gefunden hat. Sie war auch immer das Schwarze ihrer Seite der Familie und wir mochten uns schon vor 20 Jahren. Und jetzt werden wir uns zu Pfingsten wiedersehen, weil es sich sehr praktisch ergibt, dass sie in der Nähe unserer gemeinsamen Groß-Tante wohnt und diese mit ihren 90 Jahren sich außerstande sieht, uns zu beherbergen. Also werden wir in für Axel so unbekannter Großfamilie schwelgen. Ich bin bekannterweise ein Familientier und habe mich riesig über Stefanies Anruf gefreut. Das es sich jetzt ergibt, das wir ein paar Tage miteinander verbringen, versetzt mich in ein wohliges Gefühl der Umsorgtheit. Ja, wir haben sehr gute und liebe Freunde gewonnen, ja, ich freue mich über die täglich besorgten Anrufe von Mariechen und möchte sie um nichts in der Welt missen. Und ich freue mich trotzdem besonders, dass ich heute mit meiner schizophrenen Schwester eine Stunde plaudern konnte, ohne sie abzuwürgen, weil sie wieder von den Diebstählen redete oder ihren seltsamen Gärungsrezepten. Und vielleicht auch weil ich mit der anderen, immer geliebten Schwester, die 5 Monate nicht erreichbar war, reden konnte, die, die in Kanada wohnt und doch immer so nah ist. Ja Familienbande, Schwestern…ich bin glücklich so viele zu haben, selbst wenn es Cousinen, angeheiratete wie Du Helga aus Angelbachtal, neu erworbene wie Du Mariechen oder wiedergefundene wie Du Stefanie sind. Danke!!!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Familienbande

  1. mariechen sagt:

    Wie oft hat eine pubertierende Göre wohl die Chance so eine Schwester wie Dich zu bekommen, Hanna ?
    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.