Ausflug

Michael in Schlepzig

In der letzten Woche hatten wir unseren lieben Freund Michael zu Besuch aus London. Der Besuch war schon lange geplant und deshalb hatte Hanna ihm auch nichts von meinem Krankenhausaufenthalt erzählt, denn er hätte bestimmt abgesagt.

So hatten wir eine schöne Zeit mit viel gutem Essen und einigen Sachen, die Berliner hauptsächlich dann machen, wenn Besuch da ist. So hatte Michael den Wunsch geäußert, in den Spreewald zu fahren. Ich selber hatte das als eher unschön und sehr touristisch rummelig in Erinnerung, da ich bisher nur einmal dort war, und das in dem zentralen Anlaufpunkt, Lübben oder Lübbenau. Lübbenau hat den größten Hafen im Spreewald. Unser Kahnführer an diesem Tag (natürlich haben wir eine Kahnfahrt gemacht) erzählte, dass zu DDR-Zeiten mit staatlich gelenktem Tourismus alle Leute, die einen Spreewaldausflug machen wollten, dorthin dirigiert wurden, so dass dort fast etwas wie eine Tourismusfabrik entstand.

Kahn im Spreewald

Nach etwas Recherche im Netz entschied ich mich, nach Schlepzig zu fahren, einem noch relativ beschaulichen Ort im Unterspreewald. Dieser Ort hat einen kleinen Hafen, wo vielleicht 8 oder 10 Kähne liegen, wenig Andenken- und Gurkenstände. Die zweistündige Kahnfahrt war sehr beschaulich, wir haben nur einen anderen großen Kahn gesehen unterwegs. Natürlich haben wir stilvoll konsumiert mit Rotkäppchen für Hanna und Michael (ich als Autofahrer mit Apfelschorle). Und ich muss sagen, mir hat das sehr gut getan, ich komme immer mehr auf die Beine (allerdings habe ich morgen noch mindestens 4 Stunden Untersuchung vor mir auf der Suche nach den Gründen für meinen Zusammenbruch).

Schlepzig selbst hat ein Bauernmuseum und eine kleine Brauerei mit angeschlossenem Restaurant, die Umgebung ist Biosphärenreservat, es ist also ein Ort, der durchaus einen Besuch wert ist. Zu guter letzt hatte uns der Kahnführer auch noch ein sehr schönes Restaurant empfohlen, das ein sehr gutes, solides Mittagessen bot (tatsächlich sogar mit echt selbst gestampftem Kartoffelpüree).

Imbiss im Spreewald

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Gästezimmer, Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Ausflug

  1. NextDoorMicha sagt:

    Danke für die Einladung zum Fisch grillen. Hat mich sehr gefreut wieder an euren Schlemmereifestspielen teilzunehmen. Ausserdem fand ich es super, dass ich dank eures lieben Freundes Michael mein Englisch mal wieder auffrischen konnte.
    Und ganz nebenbei, einen sehr schönen Blog habt ihr da :).
    Und Axel, dir wünsche ich weiterhin zügige Genesungsschritte.

  2. Pingback: Mal ‘ne kleine Blogrundschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.