Geschichte aus Sachsen

Heute saßen im Zug ein Mann und eine Frau neben mir, die offensichtlich für einen Tagesgeschäftsausflug von Leipzig nach Hamburg unterwegs waren. Der Mann sprach mit einem deutlichen sächsischen Akzent und beklagte sich irgendwann darüber, dass sein Sohn in der siebten Klasse nicht unter acht Fehlern im Diktat weg kommt, Hauptfehler ist, dass er nicht weiß, ob Worte mit g oder mit k geschrieben werden.

Woher das wohl gommt?

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Geschichte aus Sachsen

  1. Ursel sagt:

    … aus Franken? 😉 *flücht*

  2. Axel sagt:

    Vor der Nähe zu Sachsen können auch die Franken nicht flüchten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.