Lotus Notes

Heute morgen habe ich mich wieder über die lahme Software von IBM geärgert. Und dann stolpere ich zufällig über diesen Tweet von @saschalobo:

Worüber ich nicht mehr bereit bin, ergebnisoffen zu diskutieren: Rassismus, sexuelle Diskriminierung, Lotus Notes.

Na gut, die Liste ist vielleicht nicht vollständig, aber Recht hat er.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Lotus Notes

  1. Jochen sagt:

    es gibt (beruflich) positionen, die ebenfalls keine ergebnisoffene diskussion über lotus notes ermöglichen. allerdings mit völlig anderer absicht. es stellt sich dann evtl. die frage ab welcher dosis kognitive dissonanz gesundheitsschädlich wird…

  2. Axel sagt:

    Um Gesundheitsschäden zu vermeiden in Situationen, die man nicht ändern kann, muss man den Kontakt mit und Gebrauch von schädigenden Werkzeugen meiden so weit es nur irgend geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.