Krisenbewältigung

So ein Glas Rotwein am Abend hilft häufig bei der Entspannung und ist ein Genuss, wenn der Wein entsprechende Minimalqualität hat. Leider war es lange Zeit so, dass man anständige Tafelweine, sauber und wohlschmeckend, nur in der Ursprungsregion bekam. Das ändert sich aber so langsam, es gibt mehr und mehr anständige Weine zu erschwinglichen Preisen.

Ich selber habe im Moment einen Draht zu spanischen Weinen, nicht die schweren Riojas, sondern Weine aus der Tempranillorebe und ich glaube, dass diese sozusagen kommende Modeweine werden. Hängt sicher auch damit zusammen, dass ich ein Freund von Spanien und seinen Weinen bin, aber es gibt auch Hinweise, dass andere das auch so sehen.

Für die bevorstehende Wintersaison war ich dann mal wieder auf der Suche nach günstigen und sauberen spanischen Weinen und dafür schaue ich meist zuerst bei einer Berliner Firma, die auf spanische Weine spezialisiert ist: Wein & Vinos. Und da fand ich einen Bag-In-Box-Wein, der mich interessierte.

Tempranillo in der Weinbox

Der Wein ist ein Tempranillo, die Rebe hatte ich gesucht, auch im Weinschlauch. Aber ich war schon überrascht, einen Biowein zu finden, der sozusagen einen „Fairtrade“-Ansatz verfolgt, indem er den Zwischenhandel ausschaltet. Und es ist noch mehr, es ist ein Biowein, der auch noch hilft, den Klimawandel zu bekämpfen, denn laut Aussage des Anbieters

spart diese Box 40 % Kosten, 85 % Abfall und 55 % CO2 bei Produktion und Transport im Vergleich zur traditionellen Glasflasche. Dies garantiert eine grandiose Umweltbilanz und drei Liter erstklassigen Wein zu einem unschlagbaren Preis von nur zehn Euro.

Ist das nicht toll? Man sitzt da und genießt einen schönen Wein und weiß, dass er umweltschonend hergestellt wird, preisgünstig ist und (hoffentlich) gut schmeckt. Über den Geschmack werde ich nach Verkostung berichten.

Disclaimer: Ich habe keine Verbindung zum Weinvertrieb oder zum Hersteller und habe für diesen Artikel keine Vergütung erhalten.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.