Kirchenschänder

Es ist schon ein Kreuz mit der katholischen Kirche. Das interessante an diesem Artikel ist nicht, dass da ein Paar Sex auf der Empore einer katholischen Kirche hatten, sondern eher die Wortwahl der katholischen Schreiber: beide sind „Triebtäter“ oder „Sittenstrolche“, die ein „Sexualdelikt“ ausführen. Der Mann wird als „männlicher Kirchenschänder“ bezeichnet (der Anklang an „Kinderschänder“ ist doch wahrscheinlich bewusst), die Frau ist einfach nur eine „Schlampe“. Bezeichnend auch die Kommentare.

Ich werde dieses Machwerk nicht häufiger lesen, kann deshalb auch nicht nachvollziehen, ob pädophile oder bigotte Pfarrer mit „Haushälterinnen“ ebensolche Wortwahl bekommen.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Kirchenschänder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.