Staatsempfang

Kaiserburg in Nürnberg

Die Tagung und dazu das 20jährige Bestehen der KOWI verschaffte mir die Gelegenheit an einem Empfang der bayerischen Staatsregierung teilzunehmen. Dieser fand auf der hoch über der Stadt Nürnberg thronenden Kaiserburg statt. Es führt ein steiler Weg hoch, aber da ich schon vorher einige Male in Nürnberg war, konnte ich das vermeiden und fuhr mit dem Taxi an aufgrund des sommerlichen Wetters heftig schwitzenden Tagungsteilnehmern vorbei mit dem Taxi direkt in den Burghof. Aber auch die eifrigen Bergsteiger wurden dann vom herrlichen Ausblick auf die Dächer der Stadt Nürnberg belohnt.

Blick von der Kaiserburg auf Nürnberg

Der Empfang war auf 20 Uhr angesetzt, und wie das so bei solch einem Empfang üblich ist, begann er mit Dankes- und Lobesreden, erst der Präsident der Friedrich-Alexander Universität Nürnberg-Erlangen (wahrscheinlich einer der längsten Uninamen in Deutschland), danach eine launige Rede des Staatsministers für Bildung und zu guter Letzt redete die Vorsitzende der DFG und gleichzeitig Vorsitzende des KOWI-Trägervereins.

Es war erstaunlich, die Reden begannen nicht mit leichter Verspätung, wie meist üblich, sondern einige Minuten früher, sie strotzten vor mehr oder weniger gelungenen Fußballmetaphern. Und der Staatsminister verschwand auch nicht gleich nach der Rede, sondern der Dienstwagen stand auch gegen 22:30 noch auf der Burg.

Grund war die im Festsaal aufgebaute Großleinwand, auf der EU-Forschungsreferenten aus ganz Deutschland das Spiel zwischen Ghana und Deutschland beobachten konnten, was dazu führte, dass das aufgebaute Buffet weniger Zuspruch fand als sonst bei solchen Gelegenheiten.

Kaiserburg Nürnberg bei Nacht

Im Dunkeln ging es dann den steilen Weg hinunter in die Stadt, wo die Straßen voll waren von Menschen, die feierten, als wäre Deutschland schon Weltmeister geworden. Besonders in der Nähre des Hauptbahnhofs strömten die Massen von der Nürnberger Fanmeile, so dass die Polizei die Straßen für Fahrzeuge sperren musste.

Siegesfeier in Nürnberg

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer, Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.