Volkes Stimme

Dass ich das ARD-Morgenmagazin nicht so richtig leiden kann, habe ich schon mehrfach zum Ausdruck gebracht. Eine Sache ist mir besonders zuwider: das Morgenmagazin tendiert dazu, Leute angeblich auf der Straße oder aus einer Menge heraus zu interviewen. Da kommen dann nichts sagende Meinungsäußerungen heraus, die weder repräsentativ sind, noch journalistisch besonders hochwertig. Auf gut Deutsch, sie haben keinen Informationswert und dienen meiner Ansicht nach nur dazu, die Sendezeit voll zu kriegen. Das ist keine Alleinstellung des ARD-Morgenmagazins, aber die machen es regelmäßig.

Natürlich gibt es auch keine Information darüber, wann, wo, wie und warum diese Leute ausgewählt wurden. Das aber vielleicht aus ganz gutem Grund, denn es gibt Vermutungen, dass das eine gute Gelegenheit ist, Schleichwerbung zu verstecken.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.