Straßenansichten

So langsam geht mir das Getue um Google Streetview auf die Nerven. Ich werde das Gefühl nicht los, als ob die Medien das dankbar zum Sommerloch aufbauschen, man kann ja nicht nur über Überschwemmungen in Pakistan berichten, und die Kamerawagen, die die Straßenbilder aufnehmen und die meisten Berichte illustrieren, erinnern viele wohl an irgendwelche Außerirdischen oder an Werkzeuge geheimer Mächte oder Dienste.

Und dann kommt es dazu, dass irgendwelche Rentner öffentlich kund tun, dass sie ihre Häuser nicht im Internet sehen wollen und lassen sich dazu vor ihren Häusern von einer Zeitung fotografieren, die dann nichts Besseres zu tun hat, als, na, ihr wisst schon, diese Bilder mit voller Namensnennung ins Internet zu stellen (siehe Pro Google Streetview).

Die Politiker springen natürlich auf, besonders diese Dingsda von der CSU, aber von Politikern kann man ja keinen vernünftigen Umgang mit dem Internet erwarten. Dabei ist seit einiger Zeit das deutsche Angebot „Sightwalk“ im Netz, das nichts Anderes macht, als das, was Google erst vor hat. Von Beschwerden hierzu habe ich allerdings noch nicht gehört.

Aber naja, was will man anderes erwarten: Google strebt sowieso die Weltherrschaft an und steht sicher mit den Einbrechern im Bund, die anhand von ein oder zwei Jahre alten Fotos ihre Streifzüge ausbaldowern. Warum sagt man das nicht vom Autohersteller, der die Fahrzeuge herstellen, mit denen sie ihre Beute abtransportieren?

Einen Lichtblick gibt es allerdings: die Berliner scheint das ganze Theater kalt zu lassen, denn laut Abendschau freuen sich die meisten auf das Angebot.

Nachtrag: Für alle, die ihr Haus nicht im amerikanischen Internet sehen wollen, hier noch ein kleiner städtebaulicher Tipp.

Nachtrag 2: Ein Tweet von @KlausAufSendung: #streetview Wär ich ein Einbrecher, dann würde ich in die verpixelten Häuser gehen. Da gibt es bestimmt was zu holen…

Nachtrag 3: Erste Kirchen wappnen sich gegen Google Streetview.

Nachtrag 4: Ausgerechnet Bielefeld. Die sind doch für viele sowieso nicht auf der Landkarte.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Straßenansichten

  1. waldnase sagt:

    Komisch in anderen Ländern gibt es nicht so ne Probleme mit Google Street View – scheint wirklich ein Sommerloch-Thema zu sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.