Ganz schön schlau

Nein, dumm ist er nicht der Thilo Sarrazin. Da macht er einige Jahre einen anerkannt guten Job als Finanzsenator von Berlin, schafft es sogar im Jahre 2007 zum ersten (und einzigen?) Mal einen Haushaltsüberschuss zu erwirtschaften. Ein paar Anklagen wegen Vorteilsgewährung können ihm nichts anhaben und rechtzeitig vor dem Höhepunkt der Finanzkrise gibt er sein Amt auf und wechselt zur Bundesbank.

Immer mal wieder macht er durch krude Thesen auf sich aufmerksam und erreicht damit einen Bekanntheitsgrad, der es ihm angemessen erscheinen lässt, diese kruden Thesen in einem Buch zu verarbeiten, wohl wissend, dass wahrscheinlich über 50% der Deutschen klammheimlich diese Thesen für richtig halten und dass die Medien über ihn herfallen werden und für die nötige Aufmerksamkeit sorgen werden.

Und richtig, so kommt es. Kaum erscheint das Buch, wird er Star aller Nachrichtensendungen und Zeitungen, ja, sogar ich schreibe über ihn. Wenn man bedenkt, das 30 Sekunden Werbung vor der Tagesschau einige zehntausend Euro kosten, er aber mehr in der Tagesschau bekommt, in allen Nachrichtensendungen, ja, sogar eine ganze Sendung bei Beckmann, dann ist die unbezahlte Werbung einige hunderttausend Euro wert. Und sie ist erfolgreich (laut Amazon am 31.8. um ca. 19:00 Uhr):

Sarrazins Buch

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.