Notruf Hafenkante

Unsere Firma ist im Harburger Hafen, der in einer Hinsicht etwas spezial ist, der Binnenhafen in Harburg, wo unsere Firma beheimatet ist, wird nicht von den schwarzen Sheriffs des Roland Schill bewacht, sondern von den immer noch von den in weißen Hemden und blauer Kleidung gewandeten Beamten der Wasserschutzpolizei patroulliert und bewacht.

Heute nachmittag bin ich die Wendeltreppen unserer Firma in das Foyer hinunter gelaufen und sah in der Nähe der Eingangstür drei Wasserschutzpolizisten an einem etwas korpulenten Mann herumfummeln, der sich offensichtlich in sein Schicksal in einer sehr apathischen Weise ergeben hatte. Beim Vorbeigehen sah ich, dass die „Blauen“ am Rücken des Korpulenten herumfummelten und ihm typischer Krimiweise versuchten, ihm Handschellen auf dem Rücken anzulegen. Das sah sehr unbeholfen aus, ich dachte schon, dass sie den Mann davon befreien wollten.

Das war aber nicht der Fall, der Mann wurde dann in auf dem Rücken fixierten Handschellen in einen Polizeibus abgeführt. Bei der Platzierung im Polizeiwagen wurde ihm in bester amerikanischer Krimimanier der Kopf geschützt, damit er die Polizei nicht verklagen kann.

Wie sich auf Nachfrage ergab, war der arme Mensch ein einfacher Ladendieb, der offensichtlich in einer Filiale eines kurz vor der Pleite stehenden Kaufhauskonzerns erwischt wurde, auf die Flucht ging un dann in unserer Firma aufgeben musste.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer, Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Notruf Hafenkante

  1. Pingback: ZDF-Serie "Notruf Hafenkante" in neuem Gewand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.