Flora und Fauna nach dem Wochenende

Verpackter Grill

Das Versetzen der Terrasse in den Winterschlaf macht Fortschritte. Der Grill ist verpackt, die winterfesten Pflanzen warten nur noch darauf, ein wenig mehr gegen den Frost geschützt zu werden, zum Beispiel durch Umwickeln mit „Luftblasenplastikfolie“. Das Herbstwetter mit Sonnenlicht, aber dunklen Wolken bietet interessante Aussichten, die mit einer Kamera nicht so richtig eingefangen werden können, aber einen Versuch ist es wert.

Blick von der Terrasse

Vor Kurzem haben wir auch das hintere Treppenhaus noch so abgesichert, dass die Katzen nicht mehr ohne Hilfe nach unten verschwinden können. Besonders Camillo hat das ausgenutzt und ist nach unten abgehauen. Das Problem dabei war nur, dass er ohne Begleitung nicht alleine wieder nach oben kam, es musste ihn einer von uns die fünf Stockwerke zu Fuß begleiten, was uns ein wenig zu viel wurde.

Wem das ganz und gar nicht gefällt, das ist Linus, der Kater, der schon einmal sechs Wochen verschwunden war, der immer sehr gern auf Wanderschaft ging und den wir dann in einem bestimmten Kellerverschlag aufsammeln konnten (bei den 6 Wochen war das nicht möglich, denn wir waren in Urlaub gefahren). Das Aufsammeln funktionierte dann so, dass wir den Aufzug öffneten, er lief entweder von selbst hinein oder wurde dort abgesetzt.

Linus steht also da und jammert rum. An diesem Wochenende haben wir dann den Versuch gemacht, ihn über das vordere Treppenhaus mit Hilfe des Aufzugs hinunter zu geleiten. Kaum war er im Hinterhof, hat er gejammert und wollte wieder hoch. Hanna ist deswegen mit ihm dreimal mit dem Aufzug gefahren, den kaum oben, wollte er wieder runter. Hannas Kommentar war, dass er gar nicht wirklich runter will, sondern dass es ihm um die Fahrt mit dem Aufzug geht.

Linus

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Dachterrasse, Katzenhöhle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Flora und Fauna nach dem Wochenende

  1. susanne sagt:

    Schade, daß ihr nicht zum Treffen gekommen seid. Es war sehr schön und jeder erzählte von seinen Katzen, es wurden Fotos herumgereicht und Erfahrungen ausgetauscht. Jeder ist natürlich der Meinung, daß sein Tier das allerschönste sei und niemand eine liebere Katze haben könnte. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr. Ich würde gerne auf Hannas Angebot zurückkommen, in dem sie mir die Veröffentlichung einer Vermittlungshilfe für die superliebe Katze Kira in Aussicht gestellt hat. Ihr kennt so viele Leute, evtl. ist dort ein neuer, potentieller Katzenstreichler dabei. Kira sucht (wirklich) aus Krankheitsgründen seiner Besitzerin ein neues Zuhause mit Freilauf. Kira ist sehr lieb aber sie leidet derzeit unter der Situation, nicht Einzelkatze sein zu können. Na mal sehen. Ich warte auf ein okay, dann sende ich Euch die CD mit allen weiteren Infos der jetzigen Aufpasser Kiras. Liebe Grüße Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.