Störungswochenende

Irgendwie ist in diesem Wochenende der Wurm drin.

Es fing am Freitag an, da wollte ich das Carsharingauto abholen, um zum Einkaufen zu fahren, aber ich habe es nicht gefunden. Offensichtlich hatte der Vormieter es irgendwo außer Sichtweite geparkt, ohne die Zentrale zu informieren, die wusste jedenfalls auch nicht, wo der Wagen geparkt war. Also Einkaufen abgesagt un auf Sonnabend verschoben.

Leider haben dann am späteren Tag neue Mieter bei ihrem Umzug den Fahrstuhl so rabiat behandelt, dass er fortan den Dienst verweigerte. Natürlich gerade, als wir versuchten, Linus im Hof aufzusammeln. statt also Fahrstuhl zu fahren, wie er es so gerne tut, mussten wir ihn die 5 Stockwerke zu Fuß hoch geleiten.

Am Sonnabend war dann das Auto verfügbar, der Einkauf konnte stattfinden, was bedeutete, einen mittelschweren Wocheneinkauf über die Treppe ins Dachgeschoss zu wuchten. Da ich noch einen Vortrag halten musste, war also dreimal rauf und runter über die Treppe angesagt.

Und seit heute morgen um kurz nach acht ist dann auch noch Internet und Telefon ausgefallen. Ich habe wahnsinniges Glück gehabt und tatsächlich nach etwa zwei Stunden einen Menschen an der Servcieleitung des Anbieters gehabt, das war vor fast 2 Stunden. Und obwohl meine Handynummer aufgenommen wurde, funktioniert weder Netz noch Telefon, eine Rückmeldung gibt es auch nicht. Zum Glück kann ich ersatzweise auf meinen UMTS-Stick zurück greifen.

Zwischenzeitlich hatte man auch noch den Fernsehturm geklaut oder zu einer Wanderausstellung nach New York geschafft oder so etwas. Normalerweise sieht man ihn nämlich von unserer Terrasse, aber fast das ganze Wochenende war in der Richtung nur graue Farbe zu sehen. Mittlerweile steht wenigstens der wieder an seinem Platz, wenn wir sonst schon so abgeschieden sind hier oben.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Störungswochenende

  1. Axel sagt:

    Mittelerweile gilt wieder: SNANLFU. (NL = No longer).

  2. Karsten sagt:

    Freut mich. 1+1 ist manchmal ein Biest.

  3. Axel sagt:

    Stimmt, hat ca. 12 STunden gehalten, dann wieder tot.

  4. Axel sagt:

    Update: Dienstag ging es ab Mittag, heute morgen wieder tot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.