Ausflug

Abendbrot im Alten Speicher

Diese Woche habe ich einmal wieder einen Ausflug nach Greifswald gemacht, ich hatte gestern Gespräche mit zwei Wissenschaftlern, einem Zoologen und einem Historiker. Bei Ankunft habe ich mir ein klassisches Abendbrot gegönnt, ich liebe es halt, abends nicht warm, sondern Brot mit Aufschnitt zu essen.

Die Rückfahrt gestern ging per IC, der dünn besetzt war, bis er in Eberswalde kurz vor Berlin rappelvoll wurde. Ich habe mich gefragt, was Leute aus Berlin dorthin treibt, dass sie dann nach Arbeitsschluss in Massen nach Berlin zurück fahren.

Die ganze Fahrt war ich unschlüssig, wie ich in Berlin weiter fahren sollte. Wegen des S-Bahn-Chaos hatte ich mir eigentlich vorgenommen, bis zum Hauptbahnhof zu fahren und von dort mit RE oder IC weiter bis zum Ostbahnhof. Schneller ist es allerdings, von Gesundbrunnen mit der Ringbahn bis zur Frankfurter Allee zu fahren und dann noch die Straßenbahn für 3 Stationen zu benutzen.

Überraschenderweise fuhr die Ringbahn pünktlich und war noch nicht einmal überfüllt. An der Straßenbahnhaltestelle grüßte einen allerdings die Anzeige, dass die M13 unregelmäßig und verspätet fährt. Verkehrte Welt, alle schimpfen über die S-Bahn und keiner meckert über Unregelmäßigkeiten bei den anderen Nahverkehrsmitteln.

Da ist es dann schon merkwürdig, wenn einem beim Warten auf die unregelmäßige Straßenbahn eine Partybahn vor der Nase vorbei fährt, in der fröhliche Menschen tanzten und sangen.

Partybahn

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer, Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.