Staatsratsvorsitzende küsst man nicht

Bühne der Distel

Am Freitag bekamen wir Besuch von Hannas Cousin Volker mit seiner Frau, die sie lange nicht gesehen hatte. Sie hatten vorher den Wunsch geäußert, in ein Kabarett zu gehen, und so hatte ich vorher Karten besorgt für die Distel, ein Ostberliner Kabarett, dass schon zu DDR-Zeiten bekannt war. Das Programm stand unter dem Namen „Staatsratsvorsitzende küsst man nicht“ und spielte sehr amüsant mit der Idee, was gewesen wäre, wenn nicht die neuen Bundesländer der BRD, sondern die 11 „Westbezirke“ der DDR beigetreten wären. Eine nette Mischung aus Ost-/West- und aktuellen politischen Bezügen.

Bei dieser Gelegenheit kann ich nicht umhin, einen Witz aus dem Programmheft, den die meisten wahrscheinlich schon kennen, in leicht abgewandelter Form zum Besten zu geben: Was ergibt sich, wenn sich ein Wessi und eine Ossi zusammentun? Zwei arrogante Hartz-IV-Empfänger.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Gästezimmer, Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.