Erinnerungen

Nachdem die Erkältung, die ich mir wahrscheinlich bei der Beerdigung meiner Paten- und Lieblingstante Hannchen in Östringen geholt habe, fast wieder vorbei ist, möchte ich doch ein paar Gedanken zum Älterwerden und Beziehungen loswerden.

Für den Freitag, an dem Tante Hannchen starb, hatten sich seit Anfang Januar mein Lieblingscousin (von der Prenzler/Hannoverschen Seite) Volker und seine Frau Angelika aus Hannover für einen WE Besuch angekündigt, und ich war, da wir uns seit 20 Jahren oder so nicht gesehen hatten, doch sehr aufgeregt.

Volker Volker und Angelika

Das Tolle an Besuchen von “alten” Bekannten und Verwandten ist, das sofort wieder eine Gesprächsebene da ist, es einfach viel zu erzählen gibt und im besten Fall auch noch die positiven Eindrücke der letzten Jahre erhalten sind und sich fortsetzen. So ging es mir in diesem Fall, Axel war leider unterwegs und nur am Freitag mit uns in der Distel, aber vielleicht wären die ganzen Familiengeschichten auch für ihn nicht so prickelnd gewesen. Erstaunlich war, daß Volker trotz Katzenallergie hier schlafen konnte, aber für jeden Zweifelsfall war ja Angelika, die Ärztin ist, dabei.

Am Dienstag morgen dann der Flug nach Karlsruhe, in Tegel traf ich meine Großcousine Christina, also die nächste Generationsebene, die auch schon ein Auto gemietet hatte, mit dem wie erst zu Uwe und Helga ins Angelbachtal und dann zur Beerdigung fuhren. Dort waren dann alle Familienmitglieder der Förderer/Badischen Seite versammelt und trotz der Trauer war es gut gemeinsam Abschied zu nehmen.

Ich war schon immer ein Familientier und freue mich über den guten Kontakt, der sich nicht nur erhalten hat, sondern sich in einigen Fällen jetzt wieder stärker entwickelt. Ein weiteres freudiges Ereignis mit Herdencharakter wird daher unsere diesjährige Geburtstagsfeier in Kanada sein, an der auch Michael und Depo aus London, Elisabeth und Börje aus Stockholm und Petra und Thomas, Axel Schwester und Schwager aus HH teilnehmen.

Und dann war ja am Freitag Petho für eine Stippvisite in der Gryphiusstrasse und mit Nachfrage am Samstag stellten wie fest, dass wir uns jetzt auch schon 40 Jahre kennen…….und alle sehen für mich noch recht jung aus, denn so sind sie in meinem Gedächtnis verankert und werden es wohl auch bleiben…..wie gnädig!!!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.